Tina Aberle & Dr. med. Iyad Darwich

Ihre HNO-Ärzte in Hamburg


Aktuelles                             

GRIPPESCHUTZIMPFUNG 2017

Der Herbst ist da und damit ist die beste Jahreszeit für..weiterlesen>

                                 

 


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

HNO Hamburg auf Qype

 

TMNMT Methode

Tinnitusbehandlung mit Taktgefühl

Die Abkürzung TMNMT steht für Tailor-Made NotchedMusic Training. Sie bezeichnet eine neuroakustische Therapieform, die Menschen mit chronischem, tonalem,subjektivem Tinnitus (etwa 70 Prozent aller Betroffenen) hilft, ihre Beschwerden zu minimieren. Dabei wird Musik so gefiltert, dass sie im Bereich der individuellen Tinnitus-Frequenz keine Signalanteile mehr enthält. Es entsteht eine Lücke, im Englischen „Notch“ genannt. Hört der Tinnitus-Patient die entsprechend bearbeitete Musik, sorgt der „Notch“ dafür, dass die überaktiven Nervenzellen, die den Tinnitus-Ton erzeugen, nicht mehr stimuliert werden. Gleichzeitig werden die gesunden Nachbarzellen angeregt. Studien belegen, dass die hyperaktiven Nervenzellen im Hörzentrum ihr Erregungsprofil* mit der Zeit verändern. Die Folge: Der störende Ton kann leiser werden.

Voraussetzung für die therapeutische Wirkung ist die exakt gemessene Tinnitus-Frequenz des Patienten und die ebenso exakte Filterung der Musikstücke.

Dabei sollte der Tinnitus tonal sein, mit stabiler Tinnitus-Frequenz zwischen 200 Hz und 20 kHz und der Hörverlust sollte weniger als 60 dB HL betragen, gemessen eine halbe Oktave unter der Tinnitus-Frequenz. 

 Wie ist der Ablauf? 

Kommen Sie als Tinnitus-Betroffene/r zu einer Eingangsuntersuchung in unsere Praxis. Wir diagnostizieren Ihre Tinnitusform, prüfen auf Therapieeignung und messen Ihre individuelle Tinnitusfrequenz und -lautstärke. Kommt das TMNMT für Sie infrage, begleiten wir Sie über die Dauer der Therapie bis hin zur Abschlussuntersuchung. 

Verschiedene gesetzliche und private Krankenkassen bieten die Erstattung bzw. Kostenübernahme einer Therapie-App. auf Basis der TMNMT-Methode an. 

Fragen Sie uns gerne danach?

Über uns erhalten Sie dann auch Zugangsdaten für die App. Nachdem Sie Ihre individuelle Tinnitusfrequenz kennen und die App. heruntergeladen haben, brauchen Sie nur noch ein Smartphone mit Ihrer eigenen Lieblingsmusik und Kopfhörer. Die App. filtert automatisch Ihre individuelle Tinnitusfrequenz aus den Songdateien heraus. Empfohlen wird das kontinuierliche Hören der speziell gefilterten Songs für eine Dauer von 90 Minuten täglich über 12 Monate.